Psychoonkologie

Psychoonkologie, die Lehre vom Wissen der psychischen Bedingungen und der seelischen Auswirkungen, die eine Krebserkrankung und –behandlung mit sich bringen kann, beschäftigt sich insbesondere mit der Fragestellung, wie dem Patienten bei seiner Krankheitsverarbeitung geholfen werden kann.

 

Die Diagnose „Krebs“ stellt für viele Betroffene einen gravierenden Einschnitt auf ihrem Lebensweg dar. Nicht nur die Unsicherheiten vor dem, was kommen mag, die körperlichen und psychischen Belastungen durch die Behandlungen, unterschiedlichste Ängste und Fragen nach dem Warum lösen bei Betroffenen zusätzliche Stresssymptome aus und können zu einer heftigen Lebenskrise führen. Insbesondere neuere Forschungsergebnisse im Bereich der Psychoonkologie zeigen, dass jeder von uns, unabhängig von seinem bisherigen Lebensweg und seiner Persönlichkeitsstruktur in eine solche Krise geraten kann.

 

Und nicht nur für die Erkrankten selber, sondern auch für deren Angehörige und Freunde entsteht durch die Diagnose „Krebs“ häufig eine Situation, die geprägt ist durch Unsicherheit und Hilflosigkeit.

 

Die konkreten Inhalte der psychoonkologischen Arbeit sind vielfältig und richten sich nach den individuellen Bedürfnissen der Betroffenen.
Ziele der psychoonkologischen Behandlung können sein:

 

  • Unterstützende Begleitung bei der Bewältigung der einzelnen medizinischen Behandlungsphasen und während des gesamten Krankheitsverlaufes;
  • Reduktion von Belastungserleben und möglichen Ängsten sowie Depressivität;
  • Linderung von Schmerzen und Fatique (Erschöpfungssyndrom);
  • Verbesserung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität und Aktivierung von eigenen Ressourcen und Selbstheilungskräften;
  • Auseinandersetzung mit Themen wie: Körperbild, Sexualität, soziale Beziehungen, Kommunikation und Selbstkonzept.

 

Hauptziel ist immer die Unterstützung bei der Krankheitsverarbeitung und eine Stabilisierung des Patienten. Möglicherweise kann die Krankheit als Chance zur veränderten Lebensgestaltung während, aber auch nach der Behandlung beitragen und eine Neuorientierung ermöglichen.

 

Unser psychoonkologisches Angebot ist individuell an den Bedürfnissen des jeweiligen Patienten orientiert:

 

  • Psychoonkologische Beratung bieten wir in Zusammenarbeit mit den Christophorus Kliniken in Coesfeld an. Diese beinhaltet ein Gesprächs – und Beratungsangebot sowohl für Patienten als auch deren Angehörige im Rahmen der stationären Krankenhausbehandlung und auch in der Folgezeit (Terminvergabe für ambulante Gespräche über gynäkologisches Sekretariat: 0 25 41/8 91 23 42).
  • Darüber hinaus besteht bei entsprechendem Bedarf die Möglichkeit einer ambulanten Psychotherapie in unserer Praxis, da Psychoonkologie ein Schwerpunktbereich in unserer Arbeit ist.
Psychotherapeutische Praxis Coesfeld Psychotherapeutische Praxis Coesfeld Psychotherapeutische Praxis Coesfeld Psychotherapeutische Praxis Coesfeld